+49 (0) 5821 / 99 33 0 33 dialog@emodaktik.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Diese AGB gelten für emodaktik® Seminare, Workshops, Vorträge und Beratungsdienstleistungen

Für die AGB´s des emodaktik® Shop bitte hier klicken:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für emodaktik® Seminare, Workshops, Vorträge, Beratung

§ 1 Anmeldung/Buchung
Die Anmeldung zu Fortbildungsveranstaltungen und Buchung von Vorträgen kann schriftlich per Post oder per E-Mail erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich; auch dann, wenn die Anmeldebestätigung nicht oder nicht rechtzeitig eintrifft. Sollte das Seminar bereits ausgebucht sein, wird der Anmelder unverzüglich darüber informiert. Beratungen werden gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durchgeführt. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber als angenommen. Weitere Vereinbarungen zu Fortbildungsveranstaltungen, Vorträgen oder Beratungen bedürfen der Schriftform.
§ 2 Widerrufsbelehrung für Verbraucher (§ 13 BGB)
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in beliebiger Form (zum Beispiel per Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
§ 3 Leistung
Die Fortbildungsveranstaltung oder der Vortrag wird vom Veranstalter gemäß der Ausschreibung durchgeführt. Er erbringt die darin enthaltenen Leistungen. Geringfügige Änderungen der Leistung (insbes. Änderung des Veranstaltungsraumes innerhalb des Veranstaltungsortes, Änderung der Veranstaltungszeiten innerhalb eines Veranstaltungstages, inhaltliche Umstellung innerhalb des Programms, Anpassung von praktischen Elementen an die Verhältnisse der Teilnehmer, witterungsbedingte Änderungen bei Veranstaltungen unter freiem Himmel und ein Referentenwechsel) bleiben vorbehalten. Im Rahmen einer Beratung ist der Vertragsgegenstand die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Der Berater ist nicht für ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis verantwortlich. Stellungnahmen und Empfehlungen bereiten lediglich die unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen. Der Berater ist berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen zur Durchführung eines Beratungsvertrages heranzuziehen.
§ 4 Stornierung durch den Kunden
Der Kunde kann bis zum 60. Tag vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei von seiner Anmeldung/Buchung schriftlich zurücktreten. Bei einem Rücktritt bis zum 30. Tag vor Beginn werden 50 Prozent, bei einem noch späteren Rücktritt 100 Prozent der Honorare/Kosten erhoben. Für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gilt diese Regelung erst nach Ende der gesetzlichen Widerrufsfrist. Unabhängig davon kann der Kunde bei Fortbildungsveranstaltungen schriftlich auch einen Ersatzteilnehmer kostenfrei bestimmen. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Kunden vorbehalten.
§ 5 Absage durch den Veranstalter
Sollten wir gezwungen sein, die Fortbildungsveranstaltung/den Vortrag abzusagen, erhalten Sie die bezahlten Honorare/Kosten zurück. Ein weiterer Anspruch besteht nicht. Kann ein Gastreferent aufgrund höherer Gewalt oder aus anderen Gründen, die von den Veranstaltern nicht zu verantworten sind, seinen Auftrag nicht erfüllen, wird der Termin verschoben, bzw. ein Ersatztermin bestellt. Außer im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit kommt der Veranstalter für vergebliche Aufwendungen oder ähnliche Nachteile infolge einer Absage nicht auf.
§ 8 Angebote/Zahlung
Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten. Alle Honorare verstehen sich in Euro. Der Kunde erhält bei Fortbildungsveranstaltungen 60 Tage vor Beginn der Veranstaltung eine Rechnung. Überweisen Sie bitte die darauf ausgewiesene Anzahlung unter Angabe des Veranstaltungs-Kürzels auf unser Konto. Der Restbetrag, zahlbar in einer Summe ist bis 14 Tage nach der Veranstaltung fällig. Bei Vorträgen und Beratungsleistungen erhält der Kunde eine/mehrere Rechnung(n), deren Zahlung spätestens 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig wird. Angegebene Preise verstehen sich grundsätzlich zzgl. der aktuellen gesetzlichen Umsatzsteuer, es sei denn es gibt anderslautende Hinweise.
§ 9 Anreise und Unterkunft
Reisekosten sind alle Kosten, die entstehen, damit der Trainer, Vortragsredner, Berater eine Fortbildungsveranstaltung, einen Vortrag oder eine Beratung wahrnehmen kann. Ist der Termin zeitlich so festgelegt, dass der Trainer, Vortragsredner, Berater am gleichen Tag nicht mehr zurückreisen kann, oder besteht der Veranstalter auf einer Anreise am Vorabend, so übernimmt der Veranstalter die Hotelkosten und verpflichtet sich, in Kleinstädten das am Ort bestmögliche Hotel, in Großstädten ein für Geschäftsreisen übliches Hotel zu buchen. Zu den Hotelkosten zählen die Übernachtungskosten und die Kosten für ein Frühstück. Weitere Auslagen hat der Trainer, Vortragsredner, Berater selbst zu tragen. Erfolgt die An- und Abreise mit dem PKW, so werden pro km bis zu Euro 0,50 berechnet. Ist ein Veranstaltungsort mit dem Flugzeug oder der Bahn schlecht zu erreichen, so organisiert der Veranstalter eine PKW-Abholung oder übernimmt die Kosten für einen Fahrdienst. Es werden die tatsächlich angefallenen Kosten weiterberechnet, vorausgesetzt, es sind keine Sondervereinbarungen getroffen worden. Bei Zugfahrten über eine Dauer von 3 Stunden ab Abfahrt des Zuges, behalten wir uns die Buchung einer 1. Klasse vor. Flüge erfolgen in der Economy-Klasse. Abweichungen werden mit dem Kunden/Auftraggeber abgesprochen. Vergünstigungen z.B. bei Benutzung der Bahn Card oder ein Nachlass bei bestimmten Hotelunternehmen, geben wir an unsere Kunden weiter.
§ 10 Haftung
Der Veranstalter sowie seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur bei einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung. Davon unberührt bleibt eine Haftung aus der Verletzung von Leben, Körper oder der Gesundheit.
§ 11 Manuskripte/Copyright
Ein Rechtsanspruch auf ein Vortragmanuskript bzw. eine schriftliche Vortragseinführung besteht nicht. Individuelle Absprachen sind möglich. Die technische Aufzeichnung eines Vortrags durch den Veranstalter bedarf der Zustimmung des Redners. Dies gilt entsprechend für Übertragungen in Hörfunk, Fernsehen und Film. Alle Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Das Urheberrecht an den Konzepten, Grafiken, Produkten (insbesondere emodaktik®) und Unterlagen gehört allein Michael Kobbeloer. Dem Kunden ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt. Ausnahmen sind auf entsprechenden Dokumenten schriftlich vermerkt.
§ 12 Gestaltungsfreiheit bei Vorträgen
Der Redner unterliegt keiner Weisung durch den Veranstalter bezüglich Vortragsinhalte und geäußerten Meinungen.
§ 13 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit dieser Bedingungen oder eines darauf abgeschlossenen Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien werden in einem solchen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, welche dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Im Falle einer lückenhaften Regelung gilt
Entsprechendes.
Stand: 01.09.2016






 

Noch mehr fühlen ...
close-link