+49 (0) 5821 / 99 33 0 33 dialog@emodaktik.com

Vorträge fühlen ...

um Einblicke über den Lernhorizont Ihres Unternehmens zu gewinnen. Gleichzeitig Handlungsimpulse für Lernerfolg und eine emotionale Lernkultur zu spüren.

nicht nur hören ...

sondern sich einladen lassen zum Voraus-denken statt zum Nach-denken. Mutmacher, Energizer, Augenöffner für das zu bekommen, was wir schon wissen, aber nicht mehr im Fokus hatten.

Michael Kobbeloer

Lernarchitekt des emodaktik® Konzeptes, TED Speaker und Lernkomplize, fordert heraus, denkt gegen den Uhrzeigersinn, steht für positive, emotionsgünstige Lernkulturen in Unternehmen und Bildungseinrichtungen, hinterfragt fundiert, pustet kräftig in verstaubte Strukturen und steht für gelebte Wertschätzung vor und auf der Bühne. Ob vor 100 oder 900 Zuhörern, in der Aula einer Schule, auf dem Podium einer Fachmesse, bei Unternehmen oder auf Fachtagungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz – er zieht seine Zuhörer mit dem Thema „Lernen und Emotionen“ in „seinen Bann“ – so die Presse.

Mehr über www.kobbeloer.com

„Sein lebhaftes Plädoyer für einen Change der Didaktik leuchtet ein und bleibt in Erinnerung.“

Gabriela Grassl

WIFI Management Form, Wien

„Puh, das hat er nicht ernst gemeint. Aber er hat mächtig viel Gefühl damit ausgelöst.“

Ostthüringer Zeitung

27.09.16

„ … den „Nerv“ der Teilnehmer wie auch der Veranstalter getroffen! … das “Salz“ in der Vortragssuppe … sehr wirkungsvoll die eigenen Emotionen erlebbar …“

Katrin Zwolinski

Referentin, Thüringer Institutes für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)

„100 % seiner lebendigen Persönlichkeit … Feuerwerk von Thesen für mehr Emotionen beim Lernen.“

Markus Gerstmann

ServiceBureau Jugendinfo , Bremen

„Die Teilnehmer waren so begeistert, dass ich Sie gern mit diesem Impulsvortrag wieder einladen möchte“

Anja Brunow

Marketingmanagerin Cornelsen, Berlin

Die Vortragsthemen

Die Themen dienen der Orientierung und sind als Vorschläge, bewährte und erfolgreiche Konzepte mit dem sicheren „Aha“ und „Wow“ zu verstehen.

Das Vortragsprogramm wird selbstverständlich inhaltlich, zeitlich (30 – 90 Minuten) und strukturell (mit/ohne Diskussion …) auf die von Ihnen gewünschten Themenschwerpunkte fokussiert.

Auch neuere Konzepte wie mehrstündige „emodaktik® Sessions“, eine Kombination aus Vortrag und Workshop Elementen sind möglich – Ihren verrückten Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Warum Google nur die zweitbeste Lernkultur der Welt hat

Im Leben lernt der Mensch zuerst Gehen und Sprechen, später lernt er dann still zu sitzen und den Mund zu halten. Lernen ist durch unser industrielles Lernverständnis, vorne kommt etwas Unfertiges hinein – hinten etwas Fertiges heraus, von der Schule über die Erwachsenenbildung bis in die Lernkultur von Unternehmen bei den meisten Menschen mit einer negativen Emotion verbunden. Dabei ist unbestritten – es werden die Unternehmen auf den sich schnell wandelnden Märkten der Zukunft bestehen, die die beste Lernkultur haben.

Sie hören und fühlen, wie Sie mit einer emotionalen Lernkultur erfolgreicher als andere werden. Warum Ihre Mitarbeiter nur durch „Wissen & Emotionen“ kompetent werden. Wir deuten gemeinsam den schädlichsten Glaubenssatz in jeder Sprache dieser Welt um.

Sie erleben, wie Sie Ihr Unternehmen aus dem Korsett einer industriellen Lernkultur befreien. Kurz – wie Sie ganz einfach vom Unternehmen mit der besten Lernkultur der Welt lernen.

 Mögliche Zielgruppe: Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Kongresse, Fachtagungen

 Keywords: Unternehmen, Lernkulturen, Emotionen, Lernerfolg, Kompetenz, Wissen, Zukunft, Glaubenssätze, Industrielle Lernkultur,

Wie Lehrende sich wandeln um als Lernkomplizen zu begeistern

Der Vortrag zeigt kraftvoll, erfrischend und fundiert auf, wie Emotionen oft unbewusst der Mittelpunkt der Lernsituationen in Seminar und Unterricht sind und wie sie Lernen beeinflussen. Jeder Lehrende und jeder Lernende hat sich schon einmal atemlos, befreit, getäuscht, respektiert, gestresst, überzeugt oder fröhlich gefühlt. Emotionen, so haben wir es gelernt, muss man „in den Griff“ bekommen und zurückdrängen wie Schädlinge – ein Glaubenssatz, ein Mythos, uralt, aus dem Industriezeitalter und offensichtlich ohne didaktisches Verfallsdatum.

Sie fühlen, was Emotionen mit uns in Lernsituationen machen und wie Sie die Lern-Werte des 21. Jahrhunderts: Kreativität, Leidenschaft, Eigeninitiative leben. Wie wir echte Lernkomplizen werden mit dem Modell der emotionalen Didaktik. 

Mögliche Zielgruppe: Bildungseinrichtungen, Schulen, Lehrkräfte, Schulleitungen, päd. Fachkräfte, Trainer, Erwachsenenbildner und Wissenschaftler

Keywords: Emotionale Didaktik, Lernhaltung, Didaktik, Emotionen, Lernen, Trainer, Lehrer, Lehrende, Lernende, Werte, Glaubenssätze,

Mehr als eine Referenz – TEDx

TEDx ist inzwischen eines der renommiertesten Vortragsformate weltweit und das Forum für „Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden“. Das Prinzip von TEDx stammt ursprünglich von der Non-Profit-Organisation TED, die 1984 als Konferenz zu den Themen Technology, Entertainment und Design ins Leben gerufen wurde. Jeder Vortragende hat dabei maximal 18 Minuten Zeit, seine Idee zu präsentieren. Das Spektrum der Sprechenden reicht von Wissenschaftlern über Unternehmer und Aktivisten bis hin zu Designern und Künstlern. Die Ausrichtung umfasst mittlerweile auch Business, globale Themen, Kultur, Kunst und Wissenschaft. Weltweit wurden die Videos der TED-Talks weit mehr als drei Milliarden mal abgerufen. Das angehängte „x“ in „TEDx“ steht für jeweils eigenständige Veranstalter. www.ted.com

Wann fühlen Sie Ihren ersten Vortrag?

1 + 1 =

„Ich will euch nur sagen, dass es gefährlich ist, zu lange zu schweigen. Die Zunge verwelkt, wenn man sie nicht gebraucht.“

Pipi Langstrumpf

„Besondere Menschen sieht oder hört man nicht, man fühlt sie.“

Michael Kobbeloer

Redner